Notice: wpdb::prepare wurde fehlerhaft aufgerufen. Die Abfrage enthält nicht die korrekte Anzahl von Platzhaltern (2) für die Anzahl der übergebenen Argumente (3). Weitere Informationen: Debugging in WordPress (engl.) (Diese Meldung wurde in Version 4.8.3 hinzugefügt.) in /var/www/clients/client1/web12/web/wp/wp-includes/functions.php on line 4139
Man Made LandBAUGRUPPE BREHMESTRASSE - Man Made Land

BAUGRUPPE BREHMESTRASSE

TYPOLOGIE: Gemeinschaftsgarten | LAGE: Berlin Pankow | BAUHERR: Baugruppe Brehmestraße & SC1 GmbH | GRÖSSE: 1.780 m2 | VERFAHREN: Direktauftrag | FERTIGSTELLUNG: 2015 | FOTOS: © Hanns Joosten

Der Garten zum Neubau des Wohnhauses der Baugruppe B22 befindet sich auf einem Eckgrundstück in Berlin Pankow, im Verlauf des ehemaligen Mauerstreifens. Bestreben des Projektes war – im Rahmen eines begrenzten Budgets und geringem Platzangebotes – mit einfachen Mitteln größtmögliche Wirkung erzielen. Gestalterisch sollte sowohl Zusammenhalt als auch Separierung für die Gruppe aus 25 privaten Bauherren mit verschiedensten Vorstellungen und Wünschen geschaffen werden. Das Grundstück teilt sich in die Privatgärten der Erdgeschosswohnungen, einen Gemeinschaftsgarten hinterm Haus und einen gemeinschaftlichen Vorgarten an der Straßenseite. Eine gestaffelte Begrünung bestehend aus Bäumen, Sträuchern, Hecken, Stauden und Gräsern strukturiert das Gelände. Hüfthohe geschnittene Hecken und klar definierte Staudenbeete trennen subtil Privat- von Gemeinschaftsflächen.

Das intensive Pflanzkonzept ist von der angrenzenden Brache / Wildfläche, dem ’Nassen Dreieck’, inspiriert und lehnt sich an das Bild einer Prärie an. Die Staudenbeete im voll nach Süden ausgerichteten Garten sind mit naturnahen Trockenstauden und Gräsern bepflanzt. Dazu passend stehen in den Flächen Schmetterlingsflieder, Ölweiden, Essigbäume und Sanddornsträucher. Am gemeinschaftlichen Sitzplatz im Ostzipfel des Grundstücks befindet sich ein Küchengarten mit zwei großen Kräuterbeeten und  verschiedenen Obstbäumen. Der Vorgarten auf der schattigeren Nordseite des Gebäudes kennzeichnet sich durch eine Waldpflanzung mit grünen Bodendeckern, Farnen und Magnolien. Wenn die Bewohner in ihren Garten treten ist dies der erste Schritt in eine weite Wildnis, die sich hinter dem Grundstück fortsetzt. Nur die  freie Sicht auf das landmark der Stadt, den Fernsehturm ortet das Gelände in Berlin.

>PDF_de