AGOBILI SPA RESORT ABASTUMANI

TITEL: Agobili Spa Resort TYPOLOGIE: Park und Dachterrasses ORT: Abastumani, Georgien ARCHITEKTUR: Henning Larsen Architects | GRÖSSE: 8,5 ha | BAUHERR: Redix Real Estate Management | VERFAHREN: Direktauftrag | PLANUNG: 2016 – FERTIGSTELLUNG: 2018/2019 | AUFTRAG: masterplan, schematic design, construction design (partly), artistic building supervision

Abastumani ist ein bekannter Luftkurort, der aus der Zeit des russischen Zarentums stammt. Trotz des wirtschaftlichen Niedergangs trägt das kleine Dorf noch die Zeichen seiner großen Vergangenheit. Das historische Spa-Erbe ist besonders sichtbar in seiner schönen Architektur mit hölzernen Gebäuden und beeindruckenden alten Schwefel-Thermalbädern und Hotels. Der Projektstandort ist nur wenige Minuten vom Dorf entfernt, in den Bergen in einer Höhe von ca. 1.500m inmitten eines Pinienwaldes – der Grund für seinen Ruhm als Luftkurort. Am Bauplatz stand bis vor kurzem noch ein seit 20 Jahren ungenutztes Sanatorium. Die umliegenden 8 ha Wald wurden unbeachtet gelassen.

Grundsätzliches Ziel des Entwurfes ist es, einen Kurpark mit einer erhöhten Intensität, Funktionalität und Offenheit auf der Basis des vorhandenen Waldcharakters zu schaffen und neu zu erstellen. Mit zunehmender Entfernung vom Neubau nimmt die Intensität der landschaftsarchitektonischen Intervention ab. Der räumliche Charakter des Parks wird durch Subtraktion aus den Waldvolumina durch die Schaffung von Sichtachsen im Inneren des Grundstücks, sondern auch nach außen in das Tal und die benachbarten Sehenswürdigkeiten geformt. Um die verschiedenen ortsepzifischen Atmosphären zugänglich zu machen, wird ein Pfadsystem installiert. Das Pfadsystem ist für eine intensive Wanderung von etwa einer Stunde ausgelegt. Entlang des Rundgangs wird eine Kollektion von “Satelliten” entwickelt, um als Ziel zu dienen sowie interessante Teile des Parks besonders zu markieren. Einige der architektonischeren “Satelliten” stellen eine Kommunikation zwischen dem Park und dem Hotelgebäude selbst her, indem sie Blickverbindungen erlauben.